Einreisebestimmungen mit Hund nach Irland

Einreisebestimmungen mit Hund nach Irland

ID 13542137 © David Morrison | Dreamstime.com

Ein Urlaub mit Hund auf der grünen Insel ist sehr empfehlenswert, denn ähnlich wie die Engländer sind die Iren sehr hundefreundlich. Gerade bei einem Urlaub in den ländlichen Regionen Irlands, gibt es für Ihren Vierbeiner viel zu entdecken, denn weite Landschaften und einsame Buchten laden zu langen Spaziergängen ein.

Sie planen einen Urlaub nach Irland mit Ihrem vierbeinigen Liebling? Dann müssen Sie die Einreisebestimmungen für Hunde beachten, die zum Teil den für die EU-Länder geltenden Bestimmungen entsprechen.

EU-Heimtierausweis ist Pflicht

Nach der Verordnung, die für Hunde, Katzen und Frettchen gilt, die innerhalb der EU grenzüberschreitend transportiert werden, muss für jedes Tier grundsätzlich ein sogenannter Heimtierausweis nach EU-Muster mitgeführt werden. Das Tier muss dem Pass dabei eindeutig zugeordnet werden können, es muss also mittels eines Tattoos oder eines Mikrochips identifizierbar sein. Für Tiere, die nach dem 03. Juli 2011 neu zugelassen wurden, gilt die Mikrochip-Pflicht. Die zugehörige Identifikationsnummer findet sich im Heimtierausweis wieder.

Neben Angaben zum Tier und seinem Besitzer muss der Heimtierausweis einen tierärztlichen Nachweis enthalten, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. Da der Impfschutz 21 Tage braucht, um seine Wirksamkeit zu entfalten, muss eine Erstimpfung rechtzeitig vor dem Zeitpunkt des Grenzübertritts erfolgt sein. Außerdem sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Impfung nicht vor Anbringung des Mikrochips erfolgt ist, denn nur so kann die Schutzimpfung dem Tier eindeutig zugeordnet werden.

Wichtig ist außerdem: Die Mitnahme von Heimtieren ist in der gesamten EU auf höchstens fünf Tiere pro Reisendem begrenzt.

Verbot der Einreise mit Welpen unter 15 Wochen

Für Welpen gilt für das Reisen innerhalb der EU seit 2015 dieselbe Tollwut-Impfpflicht wie für ausgewachsene Hunde. Da das Mindestalter für die Impfung 12 Wochen beträgt und die Ausbildung eines wirksamen Impfschutzes weitere 21 Tage beansprucht, dürfen Welpen frühestens ab einem Alter von 15 Wochen in EU-Länder ein- beziehungsweise durchreisen.

Welche über die allgemeinen EU-Vorschriften hinausgehenden Vorgaben gibt es für die Einreise mit Hund nach Irland?

Verbotene Rassen

Die Einreise mit folgenden Hunderassen sowie deren Kreuzungen ist in Irland nicht gestattet:

- Fila Brasileiros

- Pitbull Terrier

- Japanese Tosas

- Dogo Argentinos

Bandwurmbehandlung

Zusätzlich zu den EU-Einreisebestimmungen müssen Hunde, die nach Irland eingeführt werden, 24 bis 120 Stunden vor der Einreise gegen Bandwürmer behandelt werden. Dabei sind der Name und die Dosierung des Präparats sowie der Zeitpunkt der Behandlung im Heimtierausweis zu dokumentieren.

Einreise nicht mit allen Fluggesellschaften

Für die Einreise nach Irland gilt, dass nur einige, beim irischen "Department of Agriculture, Food and Marine life" registrierte Fluggesellschaften Haustiere transportieren dürfen. Wer aus Großbritannien auf dem Wasserweg einreisen möchte, sollte auf die Regeln der jeweiligen Fährgesellschaft für das Mitführen von Tieren achten.

Ferienhäuser mit Hund in Europa

Ferienhäuser mit Hund in Europa

Unsere große Auswahl schöner Ferienhäuser in ganz Europa. Hier können Sie ein Ferienhaus mit Hund buchen!

Einreisebestimmungen mit Hund

Einreisebestimmungen mit Hund

Wir informieren bei verschiedenen Ländern über die wichtigsten Einreisebestimmungen mit Hund.

Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Wir listen für Sie die beliebtesten Wanderziele mit Ihrem Hund von der Küste bis zu den Alpen in alphabetischer Reihenfolge.